„Der längste Business Pitch der Welt“

GUINNESS WORLD RECORDS®-Weltrekordversuch im Rahmen des RuhrSummit 2019

Essen. Die Metropole Ruhr hat sich in den letzten Jahren zu einer der innovativsten und dynamischsten Start-up-Regionen in Deutschland gewandelt. Ihre Innovationskraft will die „Stadt der Städte“ nun mit einem Weltrekordversuch unterstreichen: Im Rahmen des RuhrSummit vom 29. bis 30. Oktober in Bochum findet der „Längste Business Pitch der Welt“ statt. Das Ziel: die Aufnahme in die GUINNESS WORLD RECORDS-Liste mit dem Rekordtitel „Longest business pitch marathon“.

Das Ziel ist ehrgeizig gesteckt: Es gilt, die Marke von 30 Stunden Dauerpitch zu knacken – und damit den bisherigen Rekord um mehr als eine Stunde zu übertreffen. Die Kampagne „Stadt der Städte“ des Regionalverbandes Ruhr (RVR) als Veranstalter des Weltrekordversuchs lädt deshalb alle Start-up-Teams ein, sich jetzt für die Teilnahme online anzumelden.

„Der RuhrSummit in der Bochumer Jahrhunderthalle bietet als größtes B2B-Start-up-Event Deutschlands die ideale Bühne für Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer, um potenzielle Geldgeber von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen“, erklärt Oliver Weimann, Mit-Initiator des RuhrSummit. „Der Weltrekordversuch passt damit perfekt zu unserer Veranstaltung.“

Rund 160 Start-ups werden beim „Längsten Business Pitch der Welt“ die Chance haben, sich renommierten Investment-Managern zu präsentieren. Dazu zählen unter anderen Fabian Storp von der FUNKE Mediengruppe, Thilo Schneider von der UCY Energy Group und David Stuck von bmp Ventures.

Gleichzeitig macht die Kampagne „Stadt der Städte“ so auf einen beachtlichen Wandel aufmerksam: In den letzten Jahren hat sich die Region an Emscher und Ruhr zu einer spannenden Start-up-Landschaft entwickelt. Wichtiger Schwerpunkt sind dabei B2B-Start-ups, die insbesondere für produzierende Unternehmen immer wichtiger werden. Aber auch in Segmenten wie Cybersecurity oder E-Health gilt die Metropole Ruhr inzwischen als anerkannte Innovationsregion.

Klare Vorgaben für den Weltrekordversuch

Um das gemeinsame Ziel zu erreichen, müssen klare Vorgaben eingehalten werden: So ist es zwingend erforderlich, dass die Investoren während der 30 Stunden ständig anwesend sind. Gastinvestoren dürfen diese vorübergehend unterstützen. Die Investoren sichern zu, am Ende des Pitches mindestens eines der Start-ups durch Coaching oder Consulting zu unterstützen und ihnen die Chance auf ein Investment anzubieten. Im Rahmen ihrer Präsentationen haben die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer jeweils fünf Minuten Zeit, um sich und ihr Geschäftsmodell vorzustellen. Weitere fünf Minuten sind für eine anschließende Fragerunde mit den Investoren vorgesehen.

Livestreaming mit Daniel Danger

Besonders vorteilhaft für Start-ups: Sie präsentieren sich nicht nur den Investoren vor Ort in Bochum. Da sämtliche Pitches zusätzlich live ins Netz gestreamt werden, haben alle Gründerinnen und Gründer die Chance, sich weiteren potenziellen Anlegern vor dem Bildschirm zu zeigen. Der GUINNESS WORLD RECORDS-Weltrekordversuch wird dabei für zusätzliche Aufmerksamkeit sorgen. Moderiert
wird der Livestream von Daniel Danger. Darüber hinaus bietet der RuhrSummit mit seinem hochkarätigen Programm das ideale Umfeld, um das eigene Netzwerk zu erweitern.

Gewinne
Das Gewinner-Start-up erhält ein Filmkommunikationspaket für einen eigenen Unternehmensfilm im Wert von 10.000 Euro. Gestiftet und verliehen wird dieser Preis von CAST – Communication Alliance for Sustainability Transformation. Neben dem Film gibt es weitere Preise wie Coaching und Consulting-Gutscheine von unseren Investoren und natürlich auch die Chance auf ein konkretes Investment.

Bewerbungen ab sofort möglich

Start-ups, Gründer und Jungunternehmer, die Teil des Weltrekords werden wollen, können sich ab sofort unter www.metropole.ruhr/business-pitch zum „Längsten Business Pitch der Welt“ anmelden. Dort sind auch alle weiteren Informationen zu finden.

 

Die Investoren:

Fabian Storp  ist Alumnus der Maastricht University – School of Business and Economics. Als Referent der Konzerngeschäftsführung der FUNKE MEDIENGRUPPE ist er zuständig für den Bereich New Business. Vor seinem Wechsel in das Essener Headquarter war er zwei Jahre Investmentmanager bei der Konzerntochter FUNKE Digital in Berlin.

2014 gegründet, hat sich diese Unit zum digitalen Herzstück der Mediengruppe entwickelt. FUNKE Digital hat als Buy & Build Investor zum Ziel, digitale Unternehmen in den Sektoren Health, HR-Tech, Social Media, lokale Services und Erwachsenenbildung zu akquirieren. FUNKE bietet attraktiven Wachstumsunternehmen eine smarte Partnerschaft, die weit über Cash Investitionen hinausgeht. Dazu gehört der Zugang zu einem leistungsstarken Netzwerk, modernen Journalismus, wichtigen Meinungsbildnern der Medienindustrie und einem breiten Spektrum an Fachwissen beim Aufbau nachhaltiger Digitalunternehmen.

Thilo Schneider hat in Essen Wirtschaftswissenschaften studiert und ist geschäftsführender Gesellschafter der UCY Energy Group, einer führenden Unternehmensgruppe in den Bereichen Energieversorgung, Öl und Chemie mit kommunalen und industriellen Kunden weltweit. UCY trägt mit der Herstellung von Additiven und anderen Technologien für Großkraftwerke in besonderem Maße zur CO2-Reduktion bei der Stromproduktion bei und hat in der chemischen Industrie in Sachen einer ganzheitlichen Wertschöpfungskette, auch bei Nebenstromprodukten, neue Maßstäbe gesetzt. UCY ist einer der Pioniere der Tallöl- und Biofuel-Industrie. Thilo Schneider ist Family Member des Schneider Family Office und investiert seit vielen Jahren auch in enger Kooperation mit der NRW Bank in Start-ups und setzt sich für die Förderung von jungen Unternehmen und Gründern ein, auch in der Politik, beispielsweise als Berater der nordrhein-westfälischen Landesregierung.

David Stuck verantwortet das Dealflow Management und ist bei bmp Ventures in der Regel der erste Ansprechpartner für Start-ups und Entrepreneure. David startete Mitte 2016 als Analyst, später als Associate bei bmp Ventures und ist seit September 2018 Investment Manager. Davor war er Co-Founder von zwei VC-finanzierten B2B SaaS-Start-ups und konnte Erfahrungen im Consulting und Banking sammeln. David ist Alumnus der Frankfurt School of Finance and Managment und absolvierte eine Ausbildung zum Bankkaufmann (IHK). Er hat in Kanada, USA und Frankreich gelebt und gearbeitet.

 

Über die „Stadt der Städte“:

„5 Millionen Menschen, 53 Städte, 1 Metropole“ – mit einer selbstbewussten Kampagne will das Ruhrgebiet sein Image bei Investoren und Fachkräften nachhaltig verändern. Unter dem Motto „Stadt der Städte“ spricht die Metropole Ruhr Investoren, Unternehmerinnen und Unternehmer, junge Berufstätige und natürlich Start-ups an. Die Kampagne für das Standortmarketing der Region ist eine Initiative aus dem Ruhrparlament des Regionalverbandes Ruhr (RVR) und die erste Kampagne der Region seit der Kulturhauptstadt RUHR.2010.

 

Über den RuhrSummit:

Das Event für Digitalisierung und Start-ups findet am 29. und 30. Oktober 2019 erneut in der Jahrhunderthalle Bochum statt. Mit mehr als 4.500 Teilnehmern im Jahr 2018 ist der RuhrSummit eine der Top-Start-up-Konferenzen in Deutschland. Start-ups, Investoren und Unternehmer aus ganz Europa treffen sich in Bochum für Konferenz, Pitches und Networking.

Pressekontakt

TAS Emotional Marketing GmbH
Thomas Beyer
thomas.beyer@tas-agentur.de