Von Bergmannskleidung zu international gefragter Fashion

Mode-Start-up aus der Metropole Ruhr gelingt internationaler Durchbruch auf der New York Fashion Week. Matthias Bohm, Gründer des Labels Grubenhelden, im Interview zur spannendsten Reise seines Lebens.

„Lasst uns aufbrechen, raus in die Welt, um unsere Geschichte zu erzählen“, ist sein Credo gewesen. Man könnte ihn auch als Botschafter der Metropole Ruhr bezeichnen: Matthias Bohm aus Gladbeck hat geschafft, wovon viele träumen. Er präsentierte die Mode seines Start-ups aus der Stadt der Städte auf dem Runway der NYFW. Und beweist: Strukturwandel kann auch modisch sein. Seine Kleidung im Kumpel-Look knüpft an die Geschichte des Ruhrgebiets an und überträgt sie im wahrsten Sinne des Wortes in die Zukunft. Warum er sein Mode-Start-up in der Stadt der Städte gründete? „Es gibt keinen besseren Schmelztiegel für diese Nummer als hier“, antwortet er. „Das Ruhrgebiet ist eines der geilsten Fleckchen Erde.“

Kurz nach der Präsentation seiner neuen Kollektion „Schlägel und Eisen“ auf dem Catwalk der Fashion Week trafen wir ihn in seinem „Freiraum“ in Gladbeck, der Geschäft, Wohnraum und Konzeptschmiede in einem für die kreativen Ideen des 36-Jährigen ist. Alle Eindrücke konnte er noch gar nicht richtig verarbeiten. „Davon werde ich noch meinen Enkeln irgendwann erzählen“, ist Bohm sich sicher.

Bei Grubenhelden geht es uns in erster Linie darum, die Werte der Generationen unserer Väter und Großväter zu erhalten. Ehrlichkeit, Geradlinigkeit, harte Arbeit und Zusammenhalt sind nur einige der zahlreichen Attribute, die die Identität einer ganzen Region geprägt haben. Das darf nicht verloren gehen! Wir als jüngere Generation haben den Auftrag, all das auf zeitgemäße Art und Weise in die Zukunft zu transportieren.

Matthias Bohm, Gründer Grubenhelden

Die lässige Mode von Grubenhelden in Blau- und Grautönen, ergänzt durch Schwarz und Weiß, kommt gut an. Der Bezug zum Bergbau ist nicht direkt offensichtlich, sondern dezent, keineswegs folkloristisch, und liegt eher im Detail. Manchmal sind in einem Stück originale Grubenhemden- oder -jackenstoffe eingearbeitet, an den Hoodies hängen Zipper in Form einer Grubenmarke, und in Gürteln sind Strophen des Steigerlieds eingraviert.