Längst kein Geheimtipp mehr – die Festivals der Metropole Ruhr

Hier spielt die Musik – egal ob draußen oder drinnen, für jeden Geschmack das ganze Jahr über. Das Festivalprogramm der Metropole Ruhr kann sich sehen lassen – es ist alles dabei, von alternativen Gitarrensounds über Electro, Indie, Hip-Hop, House, Techno, Reggae bis Worldbeat. In keinem anderen Bundesland gibt es so viele Musikfestivals wie in NRW – die meisten davon, über 100, in der Metropole Ruhr.

Bis zu 50.000 Menschen zieht alleine das Juicy-Beats-Festival im Westfalenpark Dortmund in jedem Jahr an. Wer von außerhalb kommt, kann ganz in der Nähe campen, Platz gibt es für 2.500 Zelte. Vom Geheimtipp zum Must-see hat sich auch das Rock-Hard-Festival in Gelsenkirchen entwickelt – mittlerweile ist es eines der wichtigsten Metal-Happenings der Republik. Beschaulicher, wenn auch nicht ruhiger, geht es hingegen auf dem Zeltfestival Ruhr am Kemnader See in Bochum zu. Der außergewöhnliche Mix aus Pop-Musik, Kabarett, Handwerkskunst und Gastronomie ist in der Region einzigartig.

„Mehr Parks, mehr DJs, mehr Funsport, mehr Streetfood“ und überhaupt noch mehr Aktionen als ohnehin schon kündigen die Veranstalter des Summersound-DJ-Picknicks an. Die „Umsonst und Draußen“-Reihe geht an acht Samstagen im Juli und August an den Start. Dann wandeln sich Parks in Dortmund zu Festival-Oasen, Urlaubs-Feeling inbegriffen.