„Regionen mit guten Innovations-Ökosystemen sind erfolgreicher“

Prof. Dr. Christoph M. Schmidt ist Präsident des RWI – Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung, Professor an der Ruhr-Universität Bochum und Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (auch bekannt als die „Wirtschaftsweisen“).

Er wurde in Princeton promoviert, hat sich in München habilitiert und ist beruflich häufig in Berlin. Die Metropole Ruhr ist seit 2002 seine Heimat. Grund genug, ihn im Interview zu fragen, wie er die wirtschaftliche Zukunft der Metropole Ruhr einschätzt. Und da sieht er äußerst positive Entwicklungen.

Wie andere Regionen auch muss sich die Metropole Ruhr dem stärker werdenden Standortwettbewerb stellen. Dabei habe sie einen Vorteil, so der Wirtschaftsexperte, und das sei ihr gutes Innovationsökosystem. „Neben erfolgreichen Unternehmen und großen Konzernen existiert hier eine reiche Forschungslandschaft, mit Universitäten und vielen Instituten, die gemeinsam am Fortschritt arbeiten. Wir haben alle Möglichkeiten“, ist der oberste deutsche Wirtschaftsweise überzeugt.

Seit Jahrzehnten lehrt und forscht Christoph M. Schmidt zu ökonomischen Entwicklungen und deren Ursachen. Er versteht sich als konstruktiv-kritischer Berater von Entscheidungsträgern in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und möchte in der Öffentlichkeit das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge fördern.