Haltern am See – Die See(n)stadt der Metropole Ruhr

Römer, Radler, Sand + Seen

Haltern am See – bekannt als Ausflugs- und Naherholungsziel – liegt im Norden der Metropole Ruhr im Übergang zum Münsterland. Der Abbau des Rohstoffs ‚Halterner Sande‘, die Trinkwassergewinnung aber auch die Römer haben ihre Spuren hinterlassen und prägen so das heutige Stadtbild. Die Seenstadt im Herzen des Naturparks Hohe Mark bietet jährlich Millionen von Menschen Erholung und Erlebnis am Wasser, in der Heidelandschaft oder in den ausgedehnten Waldgebieten. Haltern am See blickt auf eine 2.000-jährige Geschichte zurück – Zeugen dieser Zeit finden sich im historischen Ortskern, vor allem aber im LWL-Römermuseum mit dem neuen Römerpark Aliso.

 

Die „Kajüte“ in der Stadtmühlenbucht

Einkaufen in der historischen Altstadt

Gewinnung „Halterner Sande“

Die „Kajüte“ in der Stadtmühlenbucht

Einkaufen in der historischen Altstadt

Gewinnung „Halterner Sande“

Arbeiten: Wo andere Urlaub machen

Haltern am See – seit 2001 ist der Namenszusatz „am See“, mit dem die Stadt schon seit den 1930er Jahren für sich wirbt, offizieller Bestandteil des Stadtnamens. Seit rund 15 Jahren gehen öffentliche und private Investitionen hier Hand in Hand. Der Freizeit- und Tourismuszweig ist so zu einem gewichtigen Wirtschaftszweig für die Stadt Haltern am See geworden. Die gastronomischen und touristischen Betriebe am Halterner See bieten ein abwechslungsreiches Freizeitspektrum. Große Aufmerksamkeit wurde dem Biergarten „Jupp unner de Böcken“ zu teil, der im Wettbewerb „beliebtester Biergarten Deutschlands“ die fast ausschließlich bayerische Konkurrenz mehrmals auf die Plätze verweisen konnte. Genau gegenüber am Nordufer wurde die Stadtmühlenbucht durch das Kooperationsprojekt 2Stromland aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt. Dort bieten Wasserterrassen heute Gästen Erholung, Platz für ein Wiesen-Picknick und Wasserspiele für kleine Entdecker. „Das Konzept der Stadtmühlenbucht hat uns sofort davon überzeugt, die ‚Kajüte‘ als weiteres Standbein zu entwickeln“, erklärt Christian Zehren auch stellvertretend für seinen Partner Andreas Kleimann. Nachdem sie bereits in der Halterner Innenstadt verschiedene Konzepte erfolgreich umgesetzt haben, sind die beiden Gastronomen mit neuen Ideen in der Stadtmühlenbucht unterwegs. Das Musikformat „Sommer am See“ zum Beispiel entfaltet in der Stadtmühlenbucht regelmäßig echte Urlaubsstimmung.

Business: Nicht nur auf Wasser und Sand gebaut

Sand und Wasser sind als große Player die wesentlichen Strukturgeber der Stadt. Die drei Silberseen im Ortsteil Haltern-Sythen wurden durch den Sandabbau der Quarzwerke geschaffen. Die Gewinnung von hochreinen Quarzsanden ist einzigartig und wird auch zukünftig die Landschaft gestalten. Der Rohstoff Sand findet weltweit in verschiedensten Branchen und Produkten Verwendung und ist vermutlich Halterns wichtigstes Exportprodukt.

Aus dem Halterner und Hullerner Stausee wird seit 1908 Trinkwasser im Halterner Wasserwerk aufbereitet, das heute zur Gelsenwasser AG gehört. Es ist eines der größten seiner Art in Europa. Rund eine Million Menschen sowie Gewerbe- und Industriebetriebe in mehr als 20 Kommunen im Ruhrgebiet und Münsterland werden von hier aus mit dem kostbaren Gut versorgt.

Von Haltern am See in die weite Welt gehen auch die Produkte mehrerer Familienunternehmen, wie beispielsweise Maschinen zur Formgebung von Seefoodprodukten, Premiumprodukte im Segment Feinkost und Fischprodukte oder exklusive Haarpflegemittel.

Leben: Haltern am See tut gut

In Haltern am See versteht man es zu leben: im betriebsamen Stadtzentrum, in der idyllischen Altstadt, in angenehmen grünen Wohngebieten, in der gepflegten Umgebung schöner Ein- und Mehrfamilienhäuser.

Lässt man die Uferbereiche der Seen hinter sich, findet man in der Innenstadt von Haltern eine lebhafte und liebenswerte Einkaufsstadt. Die verkehrsberuhigte Innenstadt bietet mit über 120 Geschäften eine Vielfalt an Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, gemütlichen Cafés, Gaststätten und Hotels. Aktionen der Werbegemeinschaft bringen noch mehr Leben und Besucher in die Stadt. Die Devise eines neuen im Frühjahr 2018 von Kaufleuten gegründeten Vereins eilt Haltern als guter Ruf voraus: Haltern am See tut gut.

Weitere Städte