„Der Tourismus ist als Wirtschaftskraft in der Metropole Ruhr angekommen“

5,5 Milliarden Euro Umsatz, 115.000 Beschäftigte, über 8 Millionen Übernachtungen im Jahr: Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH, über die blühende Tourismusbranche in der Region

Die Zahl der Übernachtungen in der Metropole Ruhr ist in den vergangenen zehn Jahren um 42 Prozent auf über acht Millionen angestiegen. Diese Entwicklung liege deutlich über Landes- und Bundesdurchschnitt, betont Axel Biermann von der Ruhr Tourismus GmbH. Derzeit gebe es aufgrund der steigenden Nachfrage sogar einen regelrechten Hotelboom mit vielen Neubauten in der Region. Insgesamt generiert der Tourismus in der Metropole Ruhr mittlerweile einen Bruttoumsatz von mehr als 5,5 Milliarden Euro im Jahr und beschäftigt 115.000 Personen.

Ein Faktor, der zu diesem Erfolg beiträgt, ist die einzigartige Industriekultur der Region. Am bekanntesten: die Zeche Zollverein in Essen, UNESCO-Welterbe. Aber auch die eindrucksvolle Industriebrache des Landschaftsparks Duisburg-Nord hat beispielsweise über eine Millionen Besucher pro Jahr.

 

Die hohe Lebensqualität, kulturelle Vielfalt und die zahlreichen Freizeitangebote in der Metropole Ruhr durch den Tourismus sind Pluspunkte für den Standort, gerade in Zeiten eines starken wirtschaftlichen Wettbewerbs um Fach- und Führungskräfte.

Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH

Standortfaktor Tourismus im Wettbewerb um Fachkräfte

Attraktionen, die Touristen anziehen, vergrößern natürlich auch das Angebot an Naherholungs- und Freizeitmöglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger. Ein Nebeneffekt: Durch die verbesserte Lebensqualität infolge des höheren Freizeitwerts positioniert sich die Stadt der Städte als attraktiver Lebens- und Arbeitsstandort.

Kultur gibt es in der Metropole Ruhr an jeder Ecke. Es ist die dichteste Kulturlandschaft Europas: Über 1.000 Industriedenkmäler, 200 Museen, 250 Festivals, 120 Theater und drei Musicalhäuser bereichern die Region. Hochkarätige Kulturfestivals wie die Ruhrtriennale und die Ruhrfestspiele locken jährlich Besucher aus dem ganzen Bundesland und über die Grenzen hinaus an. Des Weiteren prägen die RuhrKunstMuseen und die RuhrBühnen mit nationalen und internationalen Künstlern und Gaststars aus Film und Theater die Stadt der Städte.

 

Über 1.200 Kilometer Radwegenetz

Mit ihren 53 Innenstädten hält die Metropole Ruhr alles für Besucher bereit – von der historischen Altstadt mit idyllischem Fachwerk bis zur hochmodernen Shoppingmall. Vieles ist zu Fuß, per Bus und Bahn oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Der bald 101 Kilometer lange Radschnellweg Ruhr, kurz RS1, der die Zentren miteinander verbinden soll, wird eine echte Alternative zum Auto darstellen. Zudem liegt der RuhrtalRadweg auf Platz zwei der beliebtesten Fahrradrouten Deutschlands. Das gesamte radtouristische Angebot der Region wird mit über 1.200 Kilometern Radwegenetz als radrevier.ruhr präsentiert. Natürlich ist auch Axel Biermann von diesem Angebot begeistert: Er fährt am liebsten mit seinem Rad auf die Halde Haniel und genießt den Rundumblick aus knapp 160 Metern Höhe.

  • 8Mio.
    Übernachtungen pro Jahr
  • 5,5 Mrd. €
    Umsatz pro Jahr
  • 115000
    Beschäftigte